cusco

machupicchu
  News in Peru

Wetter in Peru

Landkarten von Peru

Postcards Wir
0.gif (51 bytes)
0.gif (51 bytes)
0.gif (51 bytes)
0.gif (51 bytes)
0.gif (51 bytes)

Machu Picchu ist wohl die beruehmteste und faszinierendste archaeologische Staette in ganz Suedamerika und wurde von der UNESCO in die Reihe der  Weltkulturerben aufgenommen. Nebst den archaelogischen Wundern lassen sich auch eine exotische Flora und Fauna bewundern; u.a. 180 verschiedene Orchideenarten, Ameisenbaeren und Gallitos de las rocas (Perus Nationalvogel,rupicola peruvianis) sind anzutreffen.  Das historische Schutzgebiet von Machu Picchu ist sowohl ein kulturelles wie auch ein Erbe der Natur. Es besteht aus 35 archaeologischen Staetten; Der "Hauptort" bildet die Zitadelle, wo 10% der peruanischen Flora und 20% der peruanischen Flora ihr Zuhause haben.
Machupicchu
Machupicchu erweckt in der ganzen Welt Interesse und ist eines der besten Beispiele, um die Faehigkeiten der Voelker der Anden aufzuzeigen. Heutzutage kennt man verschiedene Theorien ueber diese Stadt voller Mythen:
Die erste Theorie geht davon aus, dass die Stadt den Inkas unbekannt war und von einem prae-inkaischen Volk errichtet wurde. Verfechter dieser Theorie stuetzen sich auf die Art der Konstruktion und auf das Fehlen historischer Daten. Die zweite Theorie nimmt an, dass Machu Picchu als Zufluchtsort fuer die Ńustas (Jungfrauen der Sonne) waehrend der spanischen Eroberung diente.Die Herrscher der Inkas versteckten die Ńustas an einem geheimen, heiligen Ort in den Anden, um noch mehr Grausamkeiten zu verhindern. Diesen Ort waere das heutige Machu Picchu. Diese Theorie wuerde auch erklaeren, warum 68.9% der 107 gefundenen, menschlichen Ueberrreste Koerper von Frauen waren.
Eine dritte Theorie besagt, dass Machu Picchu die letzte Hauptstadt des Imperiums der Inkas war. Im Jahr 1563 besiegten dann die Spanier den letzten Herrscher, Manco Inca, in Vilcabamba

>> DIE BEDEUTUNG DES WORTES "MACHUPICCHU": Der Name in Quechua ist der Name eines Berges, den man Machupicchu nennt. Machu bedeutet "alt" und  Picchu "Berg". Nach Manuel Chavez Ballon besteht die Moeglichkeit, dass Machu Picchu auch als "Kuntur Kancha" (oder "Nest des Kondors") bezeichnet wurde.

>> STANDORT: Das archaeologische Gebiet liegt am linken Ufer des Rio Vilcanota, in der Schlucht von Kusichaca, im Distrikt von Machupicchu, in der Provinz von Urubamba, im Departement von Cusco.

>> GEBIET: Das historische Schutzgebiet umfasst 32,592 Hektaren. 

>> HOEHE: Das Zentrum von Machu Picchu befindet sich auf einer Hoehe von 2490m.

>> WETTER: Da Machu Picchu in subtropischem Gebiet liegt, variieren die Temperaturen zwischen 8 und 22 Grad Celsius. Die Regenzeit ist von Dezember bis April.

Temple of the 3 Windows

>> ZUGANGSMOEGLICHKEITEN: 

Mit dem Zug- Die Zuege fahren ab San Pedro in Cusco nach Aguas Calientes, die Fahrt dauert zwischen drei und vier Stunden (112km), je nach Art des Zuges. Von Aguas Calientes nach Machupicchu hat es  Busse; die Fahrt dauert 15 Minuten. 

In der Luft- Der Helikopter verlaesst Cusco normalerweise um 8 Uhr morgens. Nach 25 Minuten Flug ist man auf dem Heliport in Aguas Calientes.Wunderschoene Sicht!!! 

Trekking: Abenteurer wandern zum Machu Picchu. Der  INCA TRAIL: Schmale Pfade, wunderschoene Landschaft, die Anden,...Der Inca Trail kann in 4 oder 2 Tagen "erwandert" werden.

>> EMPFEHLUNG: Wegen des warmen Klimas schwirren viele Insekten  und Moskitos herum, vor allem an sonnigen Tagen. Ihre Stiche verursachen Hautirritation und manchmal allergische Reaktionen---Insektenschutzmittel auftragen!

>> ALLGEMEINE INFORMATIONEN:  Machu Picchu wurde ungefaehr im 15. Jahrhundert erbaut. Am 14. Juli 1901 entdeckten Gavino Chávez, Enrique Palma und Agustín Lizárraga die Stadt und hinterliessen ihre Namen eingemeisselt in den Mauern. Hiram Bingham untersuchte  die Stadt wissenschaftlich mit Hilfe einer Expedition der Yale University (USA) und der National Geographic Society

Man koennte sagen, dass diese Entdeckung ein Zufall war, denn Hiram Bingham suchte die Stadt Vilcabamba, der letzte Zufluchtsort der Inkas und der letzte Ort des Widerstandes gegen die Spanier..

Seit Hiram Bingham 1911 Machu Picchu "entdeckte", ernet die alte Stadt Bewunderung in der ganzen Welt. Man zaehlt man sie zu den Weltwundern und sie gehoert zu den groessten Attraktionen Perus. 

Machupicchu ist umgeben von Urwald und imposanten Bergen, die den Besucher waehrend der ganzen Reise begleiten.   

Einmal angekommen, werden die Ruinen dich fesseln, sie, die ueber Hunderte von Jahren erhalten geblieben sind, um den Besucher mi ihrer Schoenheit zu erfreuen.. 

Zitadelle von Machupicchu

 

bz.gif (65 bytes)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.
Unsere Klientele Schicken Sie uns Ihre Hinweise und Anregungen